© Anand Anders
© Landratsamt Schweinfurt, Uta Baumann
Victoria Apel, Warren Hobbs (Hochbauamt Landratsamt), Kunstlehrer Wolfram Walter, Annalena List und Landrat Florian Töpper.

Celtis-Schülerinnen gestalten Spielecke im Landratsamtsfoyer

Ideen der Wandgestaltung kamen von Schülerinnen der 8.-10. Klassen

Landkreis Schweinfurt. Um das Warten auch den kleinen Besuchern etwas angenehmer zu machen, richtet das Landratsamt Schweinfurt im neugestalteten Foyer auch eine Kinderspielecke ein. Den Anfang machen zwei Wandspiele, die auf Ideen und Entwürfen einiger Schülerinnen des Celtis-Gymnasiums basieren. Gemeinsam mit ihrem Kunstlehrer Wolfram Walter, Landrat Florian Töpper und Warren Hobbs vom Hochbauamt schauten sich Victoria Apel und Annalena List die fertig montierten Wandspiele an.

Im Zuge der Umbauarbeiten hatte das Hochbauamt des Landratsamts Schweinfurt die Idee für die Gestaltung der Kinderspielecke auf das Celtis-Gymnasium zuzugehen. Mit großer Begeisterung, so berichtet Walter, hätten sich die Schülerinnen dieser besonderen Aufgabe gestellt. Die Schülerinnen aus den Jahrgangsstufen 8 bis 10 machten Vorschläge, aus denen schließlich zwei ausgewählt wurden. „Ich bin mir sicher, unseren kleinen Besuchern werden die Wandspiele, die die Schülerinnen für sie kreiert haben, gefallen“, sagt Landrat Töpper über das Ergebnis.

Bei der Ideenfindung hätten sie sich von den Besonderheiten des Landkreises inspirieren lassen, berichteten die Schülerinnen Landrat Töpper. In der Spieleecke hängen nun Wandspiele, die symbolisch für den nördlichen und für den südlichen Landkreis Schweinfurt stehen: Der See mit den „schwimmenden“ Enten entstand in Anlehnung an den Ellertshäuser See. Bei dem anderen Motiv, einem Baumstamm, auf dem die Kinder Käfer „krabbeln“ lassen können, ließen sich die Schülerinnen vom Steigerwald inspirieren.