© Anand Anders
© Bay. Staatsministerium der Finanzen und für Heimat
© Finanzminister Albert Füracker und der stellvertretende Landrat Peter Seifert bei der Übergabe des Zuweisungsbescheids in Nürnberg.

Landkreis Schweinfurt erhält 300.000 Euro Bedarfszuweisung

Stellvertretender Landrat nimmt Zuweisungsbescheid in Nürnberg entgegen

Landkreis Schweinfurt. Auch in diesem Jahr erhält der Landkreis Schweinfurt eine Bedarfszuweisung des Freistaats Bayern. Der Verteilerausschuss hat in seiner Sitzung am 9. Oktober eine Zuwendung in Höhe von 300.000 Euro für den Landkreis Schweinfurt beschlossen. Der stellvertretende Landrat Peter Seifert hat nun in Nürnberg den Zuweisungsbescheid von Bayerns Finanz- und Heimatminister Albert Füracker entgegen genommen.

„Es ist sehr erfreulich, dass unser Antrag in diesem Jahr wiederum erfolgreich war und wir auch auf diese Weise Unterstützung des Freistaats erfahren“, freut sich Landrat Florian Töpper.

Mit der willkommenen Zuweisung honoriert der Freistaat einerseits die verantwortungsvolle Haushaltspolitik des Landkreises, andererseits wird dadurch die aktive Rolle des Landkreises bei der Bewältigung von Zukunftsaufgaben wie dem demographischen Wandel gefördert.

Von den Bedarfszuweisungen bzw. Stabilisierungshilfen profitieren sowohl Landkreise, als auch Städte und Gemeinden. Bayernweit erhalten 2018 141 Kommunen über 144 Millionen Euro aus diesem Topf.