Allgemeine Informationen zur Corona-Schutzimpfung für Stadt und Landkreis Schweinfurt

Die Kampagne des Landkreises Schweinfurt: "#Ärmel hoch...für die Corona-Schutzimpfung"

Standort des Impfzentrums: Volksfestplatz, 97421 Schweinfurt

Öffnungszeiten Impfzentrum: Montag bis Sonntag, 8 bis 16.30 Uhr

Impfstelle Gerolzhofen: Stadthalle, 97447 Gerolzhofen

Impfstelle Werneck: Turnhalle, Bühlweg 3, 97440 Werneck

Impfstelle Stadtlauringen: Festhalle im Kreuzweg, 97488 Stadtlauringen

Öffnungszeiten Impfstelle: Variabel (Terminvergabe je nach Verfügbarkeit der Impfstoffe)

Hinweis:  Die Aufteilung des Impfstoffs, welcher dem Impfzentrum Schweinfurt vom Freistaat Bayern zugeteilt wird, auf das Impfzentrum in Schweinfurt und die lokalen Impfstellen, erfolgt entsprechend der Einwohnerzahl des jeweils zugeordneten Postleitzahlenbereichs.

Der Impfstelle Gerolzhofen ist der Postleitzahlbereich der Verwaltungsgemeinschaft Gerolzhofen zugeordnet. Alle Personen im Postleitzahl-Einzugsbereich der Gemeinden Werneck, Waigolshausen, Wipfeld sowie Schwanfeld werden automatisch der lokalen Impfstelle Werneck zugeordnet. Während den Impfstellen in der Stadt Gerolzhofen und der Marktgemeinde Werneck feste Kommunen zugeordnet sind, können Personen, die dem Impfzentrum Schweinfurt zugeordnet sind, nun wählen, ob sie einen Impftermin im Impfzentrum am Volksfestplatz oder in der Impfstelle Stadtlauringen wahrnehmen wollen.

Betreiber: 21Dx GmbH und Stadt Schweinfurt

Kontakt: Telefon-Hotline 0800-8772834, (E-Mailadresse impfzentrum@schweinfurt.de)

Zuständigkeit: Impfung für alle Bürgerinnen und Bürger aus Stadt und Landkreis Schweinfurt

Bitte beachten: Die Corona-Hotline des Gesundheitsamtes und die Bürgertelefone von Stadt und Landkreis Schweinfurt können keine Fragen zum Impfzentrum beantworten. Hierfür steht Ihnen die Hotline des Impfzentrums zur Verfügung. 

Information in numerous languages here / Mehrsprachige Informationen dazu und zum Coronavirus allgemein finden Sie über diesen Link.

Wichtige Informationen zum Thema Impfung im Überblick

Impfberechtigte können sich online registrieren lassen und seit Montag, 18. Januar 2021, auch eine Telefon-Hotline zur Registrierung nutzen

Hinweis: Das Team des Impfzentrums bittet ausdrücklich alle unter 80-Jährigen und alle, die nicht zu den priorisierten Risikogruppen gehören, die Hotline vorerst nicht zu beanspruchen.

Wichtig: Beide Wege führen zum gleichen Ziel. Vermeiden Sie also unbedingt, sich sowohl online anzumelden und die Hotline anzurufen. Entscheiden Sie sich für einen Weg (bevorzugt die Online-Registrierung, da Sie hier den Umstand umgehen, in einer Telefon-Warteschleife zu landen. Ihr Anliegen wird in jedem Fall gleichberechtigt behandelt).

1. Online-Registrierung: Über die Seite www.impfzentren.bayern können sich alle impfberechtigten Bürgerinnen und Bürger Bayerns für einen Impftermin registrieren lassen. Je nach Prioritätsstufe werden die dort registrierten Personen kontaktiert, sobald für sie ein Impftermin ermöglicht werden kann. Wie schnell die Terminvergabe erfolgt, hängt von der Menge des zur Verfügung stehenden Impfstoffes ab.

2. Telefon-Hotline des Impfzentrums: Anruf bei der Hotline des gemeinsamen Impfzentrums Stadt und Landkreis Schweinfurt. Die Hotline ist seit Montag, 18. Januar 2021, freigeschaltet und von Montag bis Freitag, von 8 Uhr bis 16.30 Uhr erreichbar. Die Telefonnummer lautet 0800-8772834. Sie sollte nur von Impfberechtigten der höchsten Prioritätsstufe genutzt werden. Auch hier hängt die verlässliche Terminvergabe von der Menge des zur Verfügung stehenden Impfstoffes ab, unabhängig davon, welchen Weg der Registrierung Sie gewählt haben.

 + + + WICHTIG + + +

Folgende Dokumente sollten am Tag der Impfung mitgebracht werden. Diese Dokumente sollten auf keinen Fall im Vorfeld an das Impfzentrum, an das Gesundheitsamt oder an eine andere Stelle verschickt werden. 

Ergänzend können Sie sich folgende Dokumente herunterladen:

Hinweis: Das Team des Impfzentrums bittet alle Bürgerinnen und Bürger, erst wenige Minuten vor dem eigentlichen Termin zum Impfzentrum zu kommen, um unnötiges Anstehen im Wartebereich vor dem Impfzentrum zu vermeiden.

  • Zuerst wird die Impfberechtigung nach der gültigen Impfstrategie geprüft. Die Impfungen erfolgen nach einer festgelegten Reihenfolge, entsprechend der Impfverordnung des Bundes nach Risikogruppen. Alle über 80-jährigen Personen erhalten ein Schreiben mit näheren Informationen zum Ablauf der Impfung und können anschließend einen Impftermin ab Verfügbarkeit ausreichender Mengen des Impfstoffs ausmachen. Bewohner von Altenpflegeeinrichtungen müssen sich nicht anmelden; zu ihnen kommt ein mobiles Impfteam.
     
  • Im Impfzentrum, das barrierefrei zugänglich ist und eine unidirektionale Personenführung (Einbahnstraßen-System) aufweist, findet zunächst eine Anmeldung statt.
     
  • Anschließend wird jeder und jede Angemeldete in eine Kabine gebeten, wo er oder sie von einem Impfarzt informiert und auf seine bzw. ihre Impffähigkeit geprüft wird.
     
  • Erst nachdem seine bzw. ihre Impffähigkeit festgestellt wurde und er oder sie zuvor vor Ort seine Einwilligung abgegeben hat, wird die Impfung durchgeführt (Injektion des Impfstoffs in den Oberarm) und dokumentiert.
     
  • Nach der Impfung verweilt der oder die Geimpfte rund 20 Minuten im Wartebereich, um eventuelle Nebenwirkungen zu beobachten. Sollten allergische Reaktionen auftreten, ist eine sofortige medizinische Betreuung gewährleistet.
     
  • Vor Verlassen des Impfzentrums bekommt jede/r Geimpfte einen Termin für die zweite und letzte Impfung, die je nach Impfstoff nach 6 bzw. 12 Wochen fällig wird.
     
  • Die Öffnungszeiten sind Montag bis Sonntag 8 – 16.30 Uhr.
     
  • Die mobilen Teams verfahren entsprechend den genannten Schritten außerhalb des Zentrums.

Im Impfzentrum Schweinfurt können, je nach Verfügbarkeit des Impfstoffs, bis zu 600 Personen pro Tag geimpft werden. Die lokalen Impfstellen in Gerolzhofen, Stadtlauringen, Werneck sowie die mobilen Impfteams verfügen darüber hinaus zusammen noch einmal über die gleichen Impfkapazitäten.
 
Weiterführende Informationen vom Robert-Koch-Insitut zum Coronavirus allgemein sowie zur Schutzimpfung finden Sie hier.

Das gemeinsame Bayerische Impfzentrum für Bürgerinnen und Bürger aus Stadt und Landkreis Schweinfurt ist auf dem Volksfestplatz Schweinfurt eingerichtet. Betreiber des Impfzentrums ist die Münchner Firma 21Dx GmbH.

Das Impfzentrum besteht aus drei Impfstrecken und sechs mobilen Impfteams. Der ärztliche Leiter ist Dr. Markus Hüttl, der Anästhesist, Intensivmediziner und Notfallmediziner ist. Die Durchführung der Impfungen einschließlich Aufklärung, Verabreichung und medizinische Betreuung wird von qualifiziertem Personal und unter der Führung qualifizierter Impfärzte geleistet. Diese werden von medizinisch geschultem Fachpersonal und administrativem Personal unterstützt.

Impfungen im Impfzentrum am Volksfestplatz:  Seit Montag, 15. Februar 2021, ist das gemeinsame Impfzentrum für Stadt und Landkreis Schweinfurt geöffnet.

Impfungen in der Impfstelle Gerolzhofen, Stadthalle: Seit Montag, 15. März 2021, ist die Impfstelle in Gerolzhofen in Betrieb.

Impfungen in der Impfstelle Werneck, Turnhalle: Seit Donnerstag, 8. April 2021, ist die zweite Impfstelle in Betrieb.

Impfungen in der Impfstelle Stadtlauringen, Festhalle im Kreuzweg: Seit Mittwoch, 21. April 2021, ist die dritte Impfstelle in Betrieb.

Aktuelle Zahlen aus dem Impfzentrum für Stadt und Landkreis Schweinfurt

Die Daten in der hier abgebildeten Tabelle werden vorerst im wöchentlichen Rhythmus, immer montags, aktualisiert, bei Bedarf oder veränderter Impfdynamik auch häufiger.

(Stand: 17.05.2021)

Erstimpfungen insgesamt

59.198

davon im Impfzentrum verabreichte Impfungen

27.265

davon durch mobile Impfteams (auch in Krankenhäusern)

12.679

davon durch die Krankenhäuser selbst

2.004

Niedergelassene Ärzt/innen

17.250

Impfquote der Erstimpfungen (Stadt und Landkreis Schweinfurt)

35,03 %

Zweitimpfungen insgesamt

16.189

davon im Impfzentrum verabreichte Impfungen

7.881

davon durch mobile Impfteams (auch in Krankenhäusern)

6.069

davon durch die Krankenhäuser selbst

1.487

Niedergelassene Ärzt/innen

752

Impfquote der Zweitimpfungen (Stadt und Landkreis Schweinfurt)

 9,58%

Impfungen insgesamt

75.387

Corona-Überblick: Das gilt aktuell im Landkreis Schweinfurt

Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Schweinfurt liegt heute am Dienstag, 18. Mai 2021, laut RKI bei 130,8.

Dennoch gelten aktuell im Landkreis Schweinfurt untenstehende Regelungen für den Inzidenzbereich "über 150" (Einzelhandel) bzw. "über 165" (Schule). Zwar hat die vom RKI veröffentlichte 7-Tages-Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Tagen den für die Regelungen maßgeblichen Schwellenwert unterschritten. Hierzu wird heute eine Bekanntmachung veröffentlicht. Die neuen Regelungen gelten aber erst ab Mittwoch, 19.05.2021. Diese werden hier dann tagesaktuell aufgelistet.

Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen:

  • Private Zusammenkünfte sind nur erlaubt mit dem eigenen Hausstand und einer weiteren Person
  • Es besteht weiterhin eine nächtliche Ausgangssperre von 22 Uhr abends bis 5 Uhr morgens
  • Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen gelten nicht mehr für vollständig Geimpfte und Genesene. Sie müssen weiterhin die Abstands- und Maskenpflicht einhalten. 
  • Wieder zulässig ist die wechselseitige, unentgeltliche, nicht geschäftsmäßig organisierte Betreuungsgemeinschaft, wenn sie Kinder aus dem eigenen und höchstens einem weiteren Hausstand umfasst.

Inzidenzabhängiger Einzelhandel:

  • Hierzu zählen zum Beispiel Bekleidungs- oder Schuhgeschäfte, Baumärkte und Schreibwaren-Geschäfte.
  • Es gilt das Prinzip„Click & Collect“: Kundinnen und Kunden können die Ware vorher bestellen und vor Ort am Abholschalter des Ladens i.d.R. nach Terminabsprache ohne Corona-Test abholen.

Inzidenzunabhängiger Einzelhandel:

  • Weiterhin wie gewohnt geöffnet: Lebensmittelhandel, Friseure, Drogerien oder Apotheken.
  • Blumengeschäfte, Buchhandlungen und Gartencenter sind ebenso wieder geöffnet. Es gelten die gleichen Abstands- und Hygiene-Regelungen wie bei Super- oder Drogeriemärkten. 
  • Auch Handwerksbetriebe dürfen ihre Ladengeschäfte nun inzidenzunabhängig öffnen.

Körperferne sowie körpernahe Dienstleistungen:

  • Körperferne Dienstleistungs- oder Handwerksbetriebe (z. B. Fotografen, Schuhmacher, Schneidereien oder Reparaturdienste) sind wieder inzidenzunabhängig geöffnet.
  • Körpernahe Dienstleistungen, dazu zählen Massagepraxen, Tätowier- und Piercingstudios und ähnliche Betriebe, bleiben weiterhin untersagt.
  • Für den Friseur- oder Fußpflege-Termin ist ein negativer Corona-Test (höchstens 24 Stunden zurückliegender PCR-Test, Antigen-Schnelltest oder Selbsttest unter Aufsicht) erforderlich.
  • Für Kundinnen und Kunden sowie auch für das Personal in Friseursalons oder Fußpflege-Einrichtungen gilt eine FFP2-Maskenpflicht.
  • Genesene und Geimpfte benötigen keinen Corona-Test mehr.

Sport:

  • Die Ausübung von Individualsporten ist kontaktfrei unter freiem Himmel allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands erlaubt. Diese Beschränkung ist für geimpfte und genesene Personen aufgehoben.
  • Unter 14-Jährige dürfen nun in Gruppen von max. fünf Kindern kontaktfreien Sport im Freien ausüben. Sofern zusätzlich ein/e Trainer/in oder Betreuer/in dabei ist, braucht diese/r einen aktuellen negativen Corona-Test. (Dies gilt nicht mehr für geimpfte und genesene Personen).
  • Die Ausübung von Mannschaftssport ist untersagt

Gastronomie:

  • Die Außengastronomie ist geschlossen
  • In der Gastronomie ist nur die Abgabe bzw. Abholung und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen und Getränken zulässig. (Die Abgabe ist nicht erlaubt während der nächtlichen Ausgangssperre von 22 Uhr bis 5 Uhr)

Schule und Kita:

  • In Bayern gilt weiterhin Distanzunterricht ab einem Inzidenzwert von 100. Ausgenommen hiervon: Abschlussklassen an Grund- und weiterführenden Schulen sowie Förderschulen. Zudem die Jahrgangstufen 11 der Gymnasien und Fachoberschulen. 
  • Da der Landkreis Schweinfurt über dem Inzidenzbereich von 165 liegt, gilt auch für die Jahrgangsstufen 1 bis 3 der Grundschulen und für die Jahrgangsstufen 5 und 6 der Förderschulen weiterhin Distanzunterricht. 
  • Während der Abiturprüfungen und allen anderen Abschlussprüfungen besteht für alle Schülerinnen und Schüler Maskenpflicht.
  • Derzeit gibt es keine Ausnahmeregelung für die Betreuung von Schülerinnen und Schülern im Landkreis Schweinfurt.
  • Die Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuungen und organisierten Spielgruppen sind geschlossen. (Notbetreuung)

Bildung, Kultur und Freizeit:

  • Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Angebote der Erwachsenenbildung sind in Präsenzform untersagt. Dasselbe gilt für vergleichbare Angebote anderer Träger sowie sonstige außerschulische Bildungsangebote.
  • Instrumental- und Gesangsunterricht in Präsenzform ist untersagt
  • Präsenzunterricht an Hundeschulen ist untersagt
  • Museen und Galerien sind geschlossen
  • Außenbereiche von Zoos und botanischen Gärten sind auch bei einer Inzidenz über 100 geöffnet. Besucher/innen ab 6 Jahren (gilt nicht für geimpfte und genesene Personen) müssen vorab einen negativen Corona-Test (max. 24 Stunden alt) vorweisen und es besteht FFP2-Maskenpflicht.
  • Theater, Konzerte, Opern und Kinos sind geschlossen
  • Autokinos sind geöffnet. (Außerhalb des Fahrzeugs müssen Besucher/innen eine FFP2-Maske tragen und die allgemeinen Abstands- und Hygieneregelungen beachten)
  • Freizeitveranstaltungen sind verboten
  • Spielplätze unter freiem Himmel sind für Kinder nur in Begleitung von Erwachsenen geöffnet. Die begleitenden Erwachsenen sind gehalten, jede Ansammlung zu vermeiden und wo immer möglich auf ausreichenden Abstand der Kinder zu achten.

Abfallwirtschaft

  • Die Entsorgungseinrichtungen im Landkreis haben regulär geöffnet. Für den Zutritt ist kein Corona-Test erforderlich. Nähere Informationen hierzu finden Sie über diesen Link.

Weiterführende Informationen finden Sie außerdem hier: