Header.gif
raps.jpg
 
 
 

Aufgabe Wohnungsbauförderung Zum Behoerdenwegweiser

Position im Geschäftsverteilungsplan
Landratsamt LRA Schweinfurt  (zur Baumansicht)
   Abteilung Abteilung 2 - Soziales und Gesundheit  (zur Baumansicht)
      Sachgebiet SG 20 - Amt für Soziales  (zur Baumansicht)
         Aufgabe Wohnungsbauförderung  (zur Baumansicht)
 
Nachname Vorname Raum  Telefon  Fax  Email  
MitarbeiterIn
Link Martina  219 09721/55-522 09721/5578-522 martina.link@lrasw.de  
Schad Helene  214 09721/55-523 09721/5578-523 helene.schad@lrasw.de  
 
Zusatzinfos  
allgemeine Beschreibung

Födermöglichkeiten für den Bau und Erwerb von Eigenwohnraum

Staatliches Baudarlehen: Gefördert werden im Rahmen des Bayerischen Wohnungsbauprogramms der Bau und Erwerb von Eigenwohnraum mit einem staatlichen Baudarlehen. Haushalte mit Kindern erhalten einen einmaligen Zuschuss von 1.500,00 € je Kind. Das Darlehen beträgt maximal 30 % der Gesamtkosten, bei Zweiterwerb maximal 40%. Der Zinssatz während der Belegungsbindung von 15 Jahren beträgt 0,5%, die Tilgung 1% (bei Zweiterwerb 2%). Aufgrund eines begrenzten Mittelkontingents richtet sich die Auswahl der zu fördernden Bauvorhaben nach der sozialen Dringlichkeit der Anträge.

Bayer. Zinsverbilligungsprogramm: Gefördert wird mit einem zinsgünstigen Baudarlehen bei zehnjähriger Zinsbindung bis maximal 30 % der Gesamtkosten, maximal 100.000,--€. Den aktuellen Zinssatz können Sie bei uns erfragen oder im Internet nachlesen unter www.bayernlabo.de

Für beide Darlehen gilt: Es können nur Haushalte gefördert werden, deren Gesamteinkommen die Einkommensgrenzen in Art. 11 des Bayer. Wohnraumförderungsgesetzes einhalten. Es werden nur angemessen große Wohnungen gefördert, die Höhe der Förderung richtet sich im Einzelfall nach dem Einkommen des Haushaltes, der Familiengröße und der Tragbarkeit der Belastung. Es ist nicht möglich, eine Wohnung ausschließlich ohne eigenes Geld nur mit Fremdmitteln zu finanzieren. Bei der Förderung von Eigenwohnungen soll die Eigenleistung i. d. Regel mindestens 25 % der Gesamtkosten betragen, wobei mindestens 15 % als Eigenkapital zu erbringen sind (ohne Selbsthilfeleistungen). Vor der Bewilligung der Fördermittel darf mit dem Bauvorhaben nicht begonnen werden bzw. der Kaufvertrag nicht abgeschlossen werden. Ein Rechtsanspruch auf eine Förderung besteht nicht.

Wohnraumanpassung für Menschen mit Behinderung

Gefördert werden die behindertengerechte Anpassung von bestehendem Eigen- und Mietwohnraum an die Belange von Menschen mit Behinderung mit einem leistungsfreien Baudarlehen von bis zu 10.000 €. Voraussetzung für eine Förderung ist unter anderem die Einhaltung von bestimmten Einkommensgrenzen. Da die Mittel nicht für alle berechtigten Antragsteller ausreichen, richtet sich die Auswahl der zu fördernden Bauvorhaben nach der sozialen Dringlichkeit der Anträge. Vor Bewilligung der Fördermittel darf auch hier mit der Baumaßnahme nicht begonnen werden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei uns oder im Internet unter
www.stmi.bayern.de/bauen/wohnen/foerderung/

 
 
Dokumente, Links, usw.
 Internetseite Wohnungsbauförderung Informationen und Dokumente

 







Quicklink kkCMS
 
    Seit dem 08.09.2003 sind Sie unser 59.423.466. Besucher und erzeugten den 70.536.890.Seitenaufruf .     Druckansicht